ASSASSINATION NATION – Distopie von morgen für zu Hause

Regie: Sam Levinson
Darsteller: Suki Waterhouse, Bella Thorne, Odessa Young, Abra, Hari Nef und Bill Skarsgård
Land: USA
Home-Entertainment-Release: 29.03.2019

Selten sind Filme so nah an unserer Realität wie ASSASSINATION NATION. Es ist eine Distopie, welche schon morgen passieren kann. Es ist die logische Weiterentwicklung unserer Hemisphäre im sozialen und realen Netzwerk. Was aber macht ASSASSINATION NATION so einzigartig und real? Warum wollen wir teilweise wegsehen und bleiben doch dran an der Szene?

Es liegt wohl vor allem an dem geschickten Aufbau des Films und der Erzählung durch den Regisseur und Autor Sam Levinson. Ganz normal und fast schon banal beginnt der Film und holt uns in die Realität von Salem, einer typischen amerikanischen Kleinstadt. Er zeigt das Leben einer Gruppe von 18-jährigen High-School Schülerinnen und holt uns in ihren Alltag.

Der Zuschauer fühlt mit und stellt sich auf ihre Seite. Dann aber gibt ASSASSINATION NATION langsam aber sicher Gas. Es sind die kleinen Entscheidungen, welche die Entwicklung befeuern und das Umfeld der Protagonisten zum Kochen bringt. Wenn es aber schon fast nicht mehr erträglich ist, bricht das eigentliche Chaos los und stellt alles in den Schatten.

Dass ASSASSINATION NATION nun auch für zu Hause erhältlich ist steigert diese Wahrnehmung noch. Als man sich diesen Film noch im Kino angesehen hatte, war man in einer anderen Welt und konnte eine Grenze zu seinem eigenen Alltag ziehen. Wenn man sich den Film nun aber in den eigenen vier Wänden ansieht so wird der Bezug zum persönlichem Umfeld noch bedrohlicher. Man kann ahnen, wie auch die eigene Welt aus den Fugen geraten könnte und nimmt dieses Gefühl mit.

Aus dieser Sicht ist ASSASSINATION NATION ein besonders wertvoller Film, der einem hilft auch die scheinbar anonymen sozialen Medien mit mehr Verantwortung zu leben. Er schärft den Blick auf Respekt im Internet und auf übertriebene Kommentare. Auch wer den Film schon im Kino gesehen hatte, sollte ihn sich nun für zu Hause holen und wird überrascht sein, wie er ihn nun wahrnimmt.

ASSASSINATION NATION ist seit dem 29.März.2019 als DVD, Blue-ray und Video on Demand erhältlich. Damit man auch die besonderen Begrifflichkeiten kennt, hat der Verleih ein Social Media ABC erstellt, dass wir Euch zur Vorbereitung sehr empfehlen:

Das Social Media ABC:
Diese Begrifflichkeiten solltest du kennen

Selfies, Likes und Uploadfilter: Die Sprache des Internets erweitert sich täglich um einige Vokabeln. Sarah, Em, Bex und Lily sind mittendrin in dem durch sexten, trollen und alternativen Fakten ausgelösten Mind-fuck. Als dann private Nachrichten und Bilder der Einwohner von Salem geleakt werden, beginnt die völlige Eskalation der Situation.  Um Teenager der Generation Instagram, wie die vier Freundinnen in ASSASSINATION NATION, verstehen zu können muss man immer auf dem neuesten Stand bleiben.  Mit der folgenden Auswahl aktuellen Internetslangs sollte man allerdings für grundlegende Diskussionen gewappnet sein.
Alternative Fakten
Zum ersten Mal 2017 von Kellyanne Conway, der Beraterin des US-Präsidenten Trump, ausgesprochen, hat sich das Begriffspaar schnell zu einem eigenen Phänomen entwickelt. Conway beschönigte in ihrer Aussage, die im Nachhinein bewiesenermaßen als Lüge entlarvten Feststellungen des Präsidenten, indem sie diese mit den Worten „Alternative Fakten“ betitelte. Alternative Fakten bezeichnet also Lügen bzw. nicht bewiesene Aussagen, die als wahr dargestellt werden.  Auch die Teens in ASSASSINATION NATION nutzen die Begrifflichkeit in Bezug auf das Herunterspielen der Relevanz von Lügen. Lily (Odessa Young) proklamiert: „Hand auf’s Herz – Diese Geschichte enthält 0% alternative Fakten.“
Hacken/gehackt werden
Hacken, bezeichnet im engeren Sinne, das Knacken eines Passworts und damit die Erschleichung eigentlich gesicherter und damit geheimer bzw. privater Daten. Gehackt werden, bedeutet dann im Umkehrschluss, dass jemand Opfer eines solchen Datendiebstahls wird. “Gehackt werden“ können sowohl öffentliche Einrichtungen, Wirtschaftsunternehmen, Institutionen, als auch Privatpersonen. Niemand ist vor einem solchen Angriff sicher.
In Salem, der Kleinstadt in der die vier Freundinnen Leben, werden die privaten Daten von Geräten entwendet; sprich Chatnachrichten genauso wie die persönlichen Bildersammlungen aller Bewohner.
(Daten-)Leak / leaken / etwas wurde geleakt
Der (Daten-)Leak bezeichnet die Handlung geheime bzw. private Daten im Internet der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der größte Datenleak bis dato waren die Panama Papers, die Aufzeichnungen hunderter Briefkastenfirmen umfassen und sowohl Firmen als auch öffentliche Einrichtungen aber auch Prominente in prekäre Situationen brachten. Vor allem Letztere dürften sich glücklich schätzen nicht wie Lily (Odessa Young) in Salem aufgrund eines Leaks durch Selbstjustiz verfolgt worden zu sein.
Ansexten
Texten dürfte ja mittlerweile schon vielen geläufig sein. Bereits in Zeiten von SMS wurde das Verschicken von Nachrichten mit dem englischen Begriff „Texten“ bezeichnet. Haben sich die Dienste mittlerweile zu WhatsApp oder Ähnlichem verändert, ist die Bezeichnung gleichgeblieben. Werden explizit erotische Mitteilungen versendet, nennt es die Jugend heutzutage „sexten“. Schreibt man eine anzügliche Nachricht ohne bereits in einer Konversation zu sein oder als Anfang eines Chatgesprächs, ist das, wie bei Bex (Hari Nef) und Diamond (Danny Ramirez), dem Football-Star der Schule, ansexten.
Mind-fuck
Mind-fuck bezeichnet das Gefühl, welches man erlebt, wenn eine Situation bzw. ein Eindruck sich plötzlich komplett in eine andere Richtung, als bislang immer angenommen, wendet. Da man zumeist vorher eine Weile in eine bestimmte Richtung manipuliert wurde, trifft einen die Wendung umso härter.
Troll
Als Internettrolle werden Nutzer bezeichnet die bewusst, mehrfach, negative und Hass-schürende Kommentare verfassen, um die Gesellschaft gegen etwas oder jemanden aufzubringen. Es zeichnet sie zudem aus, dass sie bei ihrem Handeln die gesellschaftlich anerkannten Regeln des zwischenmenschlichen Verhaltens proaktiv verletzen. Um diese und andere schädliche Aktionen ohne Konsequenzen umsetzen zu können, handeln sie weitestgehend aus einer Anonymität heraus, welche sie sich durch falsche Profile erschleichen.
WTF
WTF steht als Abkürzung für die Wendung “What the fuck”, was man bestimmt öfter denken kann, wenn man die Eskalation der Geschehnisse in Salem beobachtet.

 

 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.