Wunder – Vermutlich der wunderbarste Film in diesem Jahr

Regie: Stephen Chbosky
Darsteller: Jacob Trembley, Owen Wilson, Izabela Vidovic, Julia Roberts
Land: USA/
Kinostart: 25.01.2018

Wie ist es wohl, wenn man ein Gesicht hat, dass durch eine Krankheit deformiert ist und man versucht ein ganz normales Leben zu leben. Schwer ist hier wohl untertrieben. So geht es Augie, der nun zum ersten Mal in die Schule kommt und hier setzt der Film „Wunder“ an.

Mit gemischten Gefühlen: Auggie (Jacob Tremblay) an seine neuen SchuleAber glücklicherweise bleibt er hier nicht stehen und zeigt nicht nur das Leben des „armen“ Jungen.  Erstens ist Augie nicht nur arm, sondern hat auch viel zu geben und bekommt alsbald auch viel zurück. Aber noch spannender und bewegender ist das Umfeld des frischen Schülers. Wie geht es seiner Familie damit? Wie Freunden? Wie den Mitschülern. Alle diese Geschichten werden erzählt und bilden eine dicht Beschreibung der Welt aus der Sicht eines Jungen, der gern immer einen Astronautenhelm tragen würde.

Auggie (Jacob Tremblay) liebt seinen Astronautenhelm

Der gesamte Cast ist hierbei wie aus einem Guss. Die Figuren sind authentisch und haben tiefe Beziehungen zueinander. Es webt sich ein Beziehungsgeflecht, das manchmal schwer und öfter auch reich ist. Das ist spannend. Das ist ergreifend. Das ist das eigentliche Wunder.

Die Pullmans feiern Weihnachten: Nate (Owen Wilson), Isabel (Julia Roberts), Auggie (Jacob Tremblay), Via (Izabela Vidovic) und Vias Schulfreundin Miranda (Danielle Rose Russell).

Am Ende wünscht man sich selbst einige Zeit mit Augie und seinem Umfeld verbringen zu dürfen so nah ist einem diese Crew ans Herz gewachsen.

Auggie (Jacob Tremblay) fällt seiner Mutter Isabel Pullman (Julia Roberts) nach einer Klassenfahrt in die Arme
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.